Große Veränderungen bei den Gehältern im Bankensektor

Große Veränderungen bei den Gehältern im Bankensektor

Heutzutage können auch Support-Funktionen wie Risikomanagement und Aufsicht gleich hohe Gehälter wie entsprechende Funktionen im Front-Office verdienen.

Wo lassen sich heute im Bankensektor überdurchschnittliche Gehälter erzielen? Während noch vor einigen Jahren die Antwort eindeutig Front-Office hieß, ist das heute nicht mehr so klar: Heutzutage können Support-Funktionen wie Risikomanagement und Aufsicht die gleichen dreistelligen Gehälter bieten wie entsprechende Funktionen im Front-Office.

„Die Gehälter im Front-Office haben sich nicht geändert, also müssen die Banken allgemein mehr investieren. Die große Veränderung betrifft aber das Bonuspotenzial im Front-Office. Das ist nun viel niedriger als früher, und diese Einsparungen sickern nun zum Back- und Middle-Office durch“, erklärt Jonathan Astbury, Associate Partner bei Newington International.

Der Bankensektor hat sich in den letzten zehn Jahren sehr verändert: In den letzten fünf Jahren hat die Branche viele Gerichte beschäftigt. Die Auswirkungen der Finanzkrise, mehrere aufsehenerregende Korruptionsfälle und daraufhin verhängte Bußgelder in enormer Höhe haben dazu geführt, dass Nicht-Erträge-generierende Funktionen wieder wichtiger werden.

„Heute wird viel mehr Wert darauf gelegt, wie die Geschäfte geführt und Risiken gesteuert werden, anstatt einfach nur Geld zu machen“, fährt Astbury fort. „Der Fokus hat sich weg von den Renditemachern und hin zu einem Risikomanagement und einer klaren und vernünftigen Beaufsichtigungsperspektive verschoben.“

Natürlich wurde das schäbige Gebaren im Bankwesen historisch zu einem Großteil auf die Tatsache zurückgeführt, dass die Vergütung an die erzielten Erträge gekoppelt und dass Eigenkapitalpositionsrisiken belohnt wurden.

„Früher war es keine Seltenheit, dass ein guter Verkäufer einen Bonus von 400.000 GBP bis zu 1.000.000 GBP erhalten hat, und das hieß dann, dass die erzielten Erträge mindestens zehn Mal höher waren“, sagt Jonathan Astbury. Das hat sich nach der Finanz- und Wirtschaftskrise geändert.

Erstens seien die Erträge heute viel geringer, sodass die Boni natürlich auch gesunken seien. Zweitens sei der Gesamtmarkt nicht so aktiv: Die Margen stünden mehr unter Druck. Hinzu kommen der Beginn des elektronischen Handels und des direkten Marktzugangs. Heute wird viel Arbeit von den Systemen übernommen, nicht mehr von Menschen, was eine kostengünstigere und permanente Veränderung ist.


Neue hochbezahlte Funktionen 

Dafür haben sich andere Stellen entwickelt, die gute Gehälter versprechen: Projektmanager auf der oberen Führungsebene oder Senior Analysts sind heute Beispiele für hoch bezahlte Funktionen. Personen auf diesen Stellen leiten oft Großprojekte, die den Banken langfristig Einsparungen und effizientere Arbeitsprozesse verschaffen. Stellen im Compliance- und Regulierungsbereich werden ebenfalls gut vergütet:

„Die Gehälter im Compliance-Bereich sind exponentiell angestiegen, da es einen wahren Mangel an qualifizierten Mitarbeitern auf der oberen Führungsebene gab“, erklärt Jonathan Astbury. Regulatorische Veränderungen sind ein kontinuierlicher und evolutionärer Prozess. Selbst nachdem neue Vorschriften in Kraft getreten sind, lassen die nächsten nicht lange auf sich warten.

„Spezialforschungsbereiche sind ebenfalls sehr lukrativ. Dazu werden Hochschulabsolventen eingebracht, um die Entwicklung neuer Handelsstrategien und neuer Produkte zu unterstützen. Finanz- und Internetkriminalität sind ebenfalls Bereiche, die immer wichtiger werden und für die immer mehr qualifizierte Mitarbeiter benötigt werden.“ 
 

Qualifizierte Mitarbeiter finden 

Die richtigen Mitarbeiter werden oftmals über Headhunter gefunden, wobei die Vergütung ein wichtiger Faktor dafür ist, ob der Bewerber zum Stellenwechsel bereit ist. Während London nach wie vor ein Knotenpunkt ist, verlagern viele Banken Stellen, die sich nicht im Front-Office befinden, in andere britische Städte Großbritanniens wie Birmingham.

Allerdings muss sich das Front-Office noch keine Gedanken über eine Änderung bei den Funktionen machen. Die jüngsten Umfragen einer Gehaltsstudienumfrage im Auftrag von Emolument deuten darauf hin, dass Verkäufer und Händler oder Zwischenhändler im Investmentbanking nach wie vor die höchsten Gehälter beziehen.

Weitere Informationen zu diesem Thema und Antworten auf etwaige Fragen erhalten Sie von Anne Brömel ([email protected])