Diversity in der Bank- und Finanzindustrie

In der Bank- und Finanzindustrie gibt es auf Führungsebene deutlich weniger Frauen als Männer. Je weiter man die Hierarchieleiter hinaufsteigt, desto homogener ist das Bild, das sich bietet. Doch seit einigen Jahren erkennen immer mehr Unternehmen, dass sich eine erfolgreiche Arbeitsumgebung nur mithilfe von Diversity schaffen lässt.

Um herauszufinden, wie Unternehmen diese Herausforderung bewältigen, haben wir mit Ami Fakey gesprochen. Als Senior Partnerin bei Huxley gibt sie uns Einblicke, welche Maßnahmen Unternehmen ergreifen sollten, um Diversity in der Finanz- und Bank-Branche erfolgreich zu etablieren.

Aufbau einer bunt gemischten Belegschaft

Eine vor kurzem veröffentlichte Studie des US-amerikanischen Management-Magazins Harvard Business Review kam zu dem Ergebnis, dass die Auswahl von Mitarbeitern von unbewussten Vorurteilen beeinflusst wird. Wie sich laut des Magazins herausgestellt hat, wiegen bei der Mitarbeiterauswahl das Geschlecht und die Nationalität schwerer, als die Fähigkeiten und die Erfahrung des Bewerbers.

Wir bei Huxley können dieses Ergebnis widerlegen: Unternehmen in der Bank- und Finanzindustrie sind sich bewusst, dass Diversity äußerst wichtig ist, und sie bemühen sich intensiv darum, diesen Aspekt zu verbessern.

„Es ist sehr wichtig, ein vielfältiges und inklusives Arbeitsumfeld zu schaffen – vor allem dann, wenn man Erfolg haben möchte. Eine wachsende Anzahl an Unternehmen kommt zu diesem Schluss und wendet sich an uns, denn sie wissen, dass sie von uns eine bunt gemischte Liste der geeignetsten Kandidaten erhalten werden“, sagt Fakey. „Zusätzlich hören wir uns das Feedback von Unternehmen und Kandidaten an, denn wir wollen bestehende Hürden verstehen und Ihnen dabei helfen, diese Hürden zu überwinden.“

Die Diversity- und Inklusionsinitiative

Vor fünf Jahren haben wir unsere Diversity- und Inklusionsinitiative gestartet, nachdem wir festgestellt haben, dass Personalberater unbeabsichtigt weniger weibliche Kandidaten für offene Stellen vorschlagen als männliche mit denselben Qualifikationen. Unsere Schulungen innerhalb dieser Initiative, die sowohl Unternehmen als auch Kandidaten dabei helfen sollten, die Vorteile einer vielfältigen Belegschaft besser zu verstehen, sind ein immenser Erfolg.

„Seitdem wir D&I-Schulungen anbieten, vermerkt Huxley einen Anstieg bei den Empfehlungen von Kandidatinnen -  und wir präsentieren unseren Kunden deutlich mehr weibliche Kandidaten als zuvor“, erklärt Fakey. Wie der untenstehenden Tabelle entnommen werden kann, ist es unser Ziel auch bei Huxley intern die Anzahl der weiblichen Beschäftigten bis 2019 weiter zu erhöhen.

Bereitstellung eines umfassenden Vermittlungsdienstes

Huxley organisiert regelmäßig Gesprächsrunden und Schulungen, um sicherzustellen, dass alle am Einstellungsprozess involvierten Personen die Vorteile von Diversity und Inklusion verstehen. Dank unseres fortlaufenden Schulungsprogramms können wir die von uns angebotenen Dienstleistungen kontinuierlich verbessern. Wir beraten Unternehmen, wie sie das Einstellungsverfahren inklusiv gestalten können, da unsere Berater darin spezialisiert sind, wie Unternehmen ihre Kandidaten optimal anwerben, vorbereiten und unterstützen können.

 „Wir konzentrieren uns darauf, unseren Kunden und Kandidaten ein allumfassendes Rekrutierungsverfahren zu bieten. Mit unseren angestrebten Standards sorgen wir für mehr Diversity in der Finanzbranche.“, so Fakey.

Diversity- Prognose in der Bank- und Finanzindustrie

In Zukunft können wir uns laut Fakey auf Weiterentwicklungen in dieser Hinsicht freuen. Auf die Frage, ob sich Diversity in der Finanz- und Bankindustrie in den kommenden Jahren etablieren wird, antwortete Fakey: „Das hoffe ich. Es ist der richtige Weg. Wir müssen endlich damit beginnen, uns mehr auf die Fähigkeiten von Menschen zu konzentrieren, anstatt auf ihr Geschlecht, ihre Nationalität oder ihren Hintergrund.

Indem wir Stellen mit den passenden Fachkräften besetzen, können wir Unternehmen und Kandidaten zu größerem Erfolg verhelfen. Darüber hinaus präsentieren wir den Unternehmen Lösungen für  ihre Diversity- und Inklusionsmaßnahmenpolitik. Wenn Sie in der Bank- und Finanzindustrie tätig sind und auf der Suche nach neuen Mitarbeitern sind, kontaktieren Sie uns bei Huxley. Wir beraten Sie gerne.

Der No-Deal-Brexit und seine Auswirkung auf die Finanzbranche

28 Aug 2019

Am 23. Juni 2016 stimmten die Bürger des Vereinten Königreiches mit knapper Mehrheit für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. Der gefürchtete No-Deal-Brexit könnte weitreichende Konsequenzen für Großbritannien und ganz Europa haben. Insbesondere für die Banken- und Finanzbranche würde der No-Deal-Brexit erhebliche Konsequenzen mit sich ziehen.

Digitaler Wandel im Finanzbereich

16 Aug 2019

Im Zeitalter der Digitalisierung müssen Unternehmen möglichst schnell, umfassend und intensiv ihre Geschäftsprozesse digitalisieren, um im Wettbewerb weiterhin bestehen zu können. Eine digitale und vernetzte Welt setzt voraus, dass Unternehmen gemeinsam mit Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern, Behörden, Dienstleistern und Gesellschaftern an der Digitalisierung von Geschäftsprozessen arbeiten.

5 Tipps, um ein eindrucksvolles LinkedIn-Profil zu erstellen

19 Jul 2019

LinkedIn ist eine häufig genutzte Social Media-Plattform, wenn es um die Karriereplanung geht. Egal, ob es sich um die ersten Schritte des beruflichen Werdegangs oder bereits um eine Führungsposition handelt, ein professionelles LinkedIn-Profil hat viel Aussagekraft.

Tags: LINKEDIN TIPPS

Wie Sie beim Vorstellungsgespräch im Bank- und Finanzsektor punkten

17 Jul 2019

Sie sind motiviert und qualifiziert für eine Stelle im Bank- und Finanzsektor - davon müssen Sie nur noch Ihren zukünftigen Arbeitgeber überzeugen. Jobs im Bank- und Finanzbereich erfordern besonderes Know-How.