Digitaler Wandel im unternehmerischen Finanzbereich

Die Digitalisierung macht auch vor dem Finanzsektor nicht Halt. Viele Geschäftshandlungen und die dazugehörige Kommunikation spielen sich immer häufiger im digitalen Raum ab. Unternehmen stehen auf dem Weg zur Digitalisierung daher vor vielen Herausforderungen, wie beispielsweise den steigenden Anforderungen an ihre Mitarbeiter.

Maximilian Niesing, Experte im Bereich Finance and Accounting und Teamleiter von Huxley NRW, beantwortet im folgenden Artikel wichtige Fragen zu den Themen Digitalisierung im Bank- und Finanzbereich. Zudem zeigt er auf, vor welchen Herausforderungen die Unternehmen stehen und welche Karrierechancen sich durch den digitalen Wandel ergeben.

Digitalisierung des Bereichs Finance & Accounting

Die Digitalisierung ist für den Finance und Accounting Sektor seit Langem kein Fremdwort mehr. Künstliche Intelligenz und der Einsatz von Prozessautomatisierung unterstützen die Unternehmen auf ihrem Weg in Zeiten des digitalen Wandels. Technologien wie Analytics, Robotics und Künstliche Intelligenz werden immer mehr fester Bestandteil der Unternehmen im Finance und Accouting Sektor.

Unternehmen reagieren auf die Bedürfnisse ihrer Kunden und bieten zunehmend neue Services, wie Online-Banking, Autofinanzierung oder Online-Angebote für Konsumkredite an. Ziel dieser neuen Services ist es, Prozesse zu automatisieren, den Kundenbedarf frühzeitiger zu erkennen, einen höheren Schutz der Daten zu generieren und vor allem ihre Kunden an das Unternehmen zu binden.

Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung

Die Digitalisierung und damit der Einsatz intelligenter Technologien, haben das gesamte kaufmännische Geschäft im Bereich Finance und Accounting erfasst. Damit ändern sich die Anforderungen in der gesamten Branche grundlegend.

„Die größte Herausforderung in diesem Bereich ist der Umstieg und das Einlassen auf die Digitalisierung. Viele, vor allem traditionsreiche Unternehmen, mit denen ich zusammenarbeite, haben zwar das Zeitalter der Digitalisierung erkannt, jedoch Schwierigkeiten sich von alten Strukturen zu lösen. Des Weiteren stehen die Führungskräfte und Mitarbeiter vor der Problematik, dass die technischen Voraussetzungen noch nicht vollends geschaffen sind.“ erklärt uns Maximilian Niesing.

Doch wie gehen Unternehmen mit diesen Herausforderungen um und welche Konsequenzen ergeben sich daraus für ihre Mitarbeiter? Maximilian Niesing berichtet, dass viele seiner Kunden die Herausforderung erkannt haben und „dass wir uns dem Zeitalter der Digitalisierung gegenüber öffnen müssen. Der Trend liegt aktuell darin, Investitionen in die Technik und neue Berufsfelder zu tätigen. Gerade für Mitarbeiter ergeben sich neue Chancen bezüglich der Weiterentwicklungsperspektive, da das Know-How meistens noch aufgebaut werden muss.“ Deshalb ist es umso wichtiger Fach-und Führungskräfte frühzeitig mit einzubeziehen.

Neue Karrierechancen

Neben den neuen Herausforderungen und Anforderungen, die der digitale Wandel mit sich bringt, entstehen auch neue Karrierechancen für Spezialisten aus der IT und der Finanzbranche. Es bilden sich komplett neue Berufsgruppen mit neuen Karriereperspektiven, gerade im Bereich der Datenanalyse und Finanzanalyse. „Das Berufsbild des reinen Controllers befindet sich derzeit in einem starken Wandel“.

Neben den kaufmännischen Kompetenzen rückt das Thema Finanztechnologie immer mehr in den Vordergrund. Gegenwärtig verschmelzen Positionen wie beispielsweise das Berufsbild des klassischen „Controllers“ immer stärker mit der IT zu neuen Berufsbildern wie „Financial Data Analysten“. Maximilian Niesing: „Hierbei handelt es sich um eine Berufsspezies, die gerade im Zeitalter der Digitalisierung eine Schlüsselrolle einnimmt. Die Aufgaben liegen darin, die erhobenen Datenströme zu bündeln, auszuwerten und gewinnbringend in das Unternehmen einzubringen. Der „Financial Data Analyst“ muss neben dem reinen Finanzwissen Affinität zur IT (insbesondere Business Intelligence) mitbringen. Gerade die Verschmelzung von diesen beiden Bereichen wird den künftigen Schlüssel zum Erfolg darstellen.“

Der digitale Wandel wird den Finanzbereich und seine Unternehmen in Zukunft weiter beschäftigen und neue Möglichkeiten zur Weiterentwicklung und Karrierechancen für Arbeitnehmer bieten.

Die Berater von Huxley sind Experten im Bereich Finanztechnologien und können gemeinsam mit Ihnen neue berufliche Möglichkeiten schaffen. Wenn Sie noch heute das gesamte Leistungsspektrum von Huxley nutzen möchten, setzen Sie sich mit einem unserer Berater in Verbindung und informieren Sie sich über freie Positionen in unserer Stellensuche.

Digitalisierung im spezialisierten Dienstleistungsbereich

08 Okt 2019

Durch das erste Experteninterview mit dem neuen CFO der Group M Germany Dirk Stader, hat Maximilian Niesing, Teamleiter Huxley NRW, sehr interessante Einblicke in den digitalen Wandel im Finanzbereich gewinnen können. Aber wie sieht ein Digitalisierungsprozess in einer spezialisierten Dienstleistungsbranche in einem „Low Margin Business“ genau aus?

Der No-Deal-Brexit und seine Auswirkung auf die Finanzbranche

28 Aug 2019

Am 23. Juni 2016 stimmten die Bürger des Vereinten Königreiches mit knapper Mehrheit für den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union. Der gefürchtete No-Deal-Brexit könnte weitreichende Konsequenzen für Großbritannien und ganz Europa haben. Insbesondere für die Banken- und Finanzbranche würde der No-Deal-Brexit erhebliche Konsequenzen mit sich ziehen.

Digitaler Wandel im Finanzbereich

16 Aug 2019

Im Zeitalter der Digitalisierung müssen Unternehmen möglichst schnell, umfassend und intensiv ihre Geschäftsprozesse digitalisieren, um im Wettbewerb weiterhin bestehen zu können. Eine digitale und vernetzte Welt setzt voraus, dass Unternehmen gemeinsam mit Kunden, Lieferanten, Mitarbeitern, Behörden, Dienstleistern und Gesellschaftern an der Digitalisierung von Geschäftsprozessen arbeiten.

5 Tipps, um ein eindrucksvolles LinkedIn-Profil zu erstellen

19 Jul 2019

LinkedIn ist eine häufig genutzte Social Media-Plattform, wenn es um die Karriereplanung geht. Egal, ob es sich um die ersten Schritte des beruflichen Werdegangs oder bereits um eine Führungsposition handelt, ein professionelles LinkedIn-Profil hat viel Aussagekraft.

Tags: LINKEDIN TIPPS