Vertrieb

Ob an der Börse, im Wertpapierhandel oder ganz klassisch in der Bank sowie beim Versicherer des Vertrauens: Finanzprodukte werden an vielen Stellen vertrieben. Ziel dabei sollte stets sein, Kunden eine passende Lösung zu vermitteln.

Dabei ist insbesondere ein Feingefühl für Risiko und Rendite ausschlaggebend. Heute ist es gar nicht mehr so einfach, Kunden von den Produkten und Leistungen im Finanzbereich zu überzeugen, wie dies noch vor einigen Jahren der Fall war. Neue Entwicklungen, Regulierungen, veränderte Gewohnheiten, andere Kundenbedürfnisse und von starkem Wettbewerb geprägte Rahmenbedingungen erfordern Know-how und Vertriebstalent um, die Marktposition zu behaupten.

Es ist also nicht unwahrscheinlich, dass man sich als Kandidat und Kunde im Marktdschungel verliert. In diesem Fall wollen wir helfen und erfolgreich unterstützen. Um dieses Ziel zu erreichen handeln wir ganz klassisch nach unserem Motto und richten uns nach Ihren Bedürfnissen, lernen von Ihnen und gehen gemeinsam den nächsten Schritt, als Begleiter und nicht als Vertriebler!

 

internationaler Bilanzbuchhalter
Ort: Hamburg, Deutschland
Anstellungsart: Freie Mitarbeit / Projektmitarbeit
Mehr erfahren
Scout Support Manager (m/w/d) in Holzkirchen gesucht
Gehalt: €70.000 - €80.000 per annum + 0
Ort: Holzkirchen, Bayern, Deutschland
Anstellungsart: Arbeitnehmerüberlassung
Mehr erfahren
Weitere Jobs suchen

Flexibilität auf ganzer Linie: Wie Ihr Unternehmen im Recruiting profitieren kann

27 Mai 2020

Einsetzen der Business Continuity-Pläne, verschobene Projekte, veränderte Auftragslage: das Wort der Stunde ist Flexibilität.

Stellenangebote im Bank- und Finanzwesen - was steckt hinter der Jobbezeichnung?

20 Mai 2020

Wir zeigen Ihnen, mit welchen Jobbezeichnungen Stellenangebote im Bankwesen arbeiten und welche Erwartungen Arbeitgeber an Bewerber stellen könnten.

Ein Ausblick auf die neue alte Arbeitswelt 

13 Mai 2020

Technisch möglich sind die Digitalisierung und Visualisierung von Arbeitsabläufen und Terminen schon viele Jahre. Bei Ausbruch der Corona-Pandemie standen nun viele Unternehmen vor der Herausforderung, großflächig auf Homeoffice umzurüsten.