supply chain vacatures

Supply Chain Management

​Früher als Synonym verwendet, geht Supply Chain Management im Gegensatz zur Logistik über die Grenzen eines Betriebes hinaus. SCM verfügt über eine unternehmensübergreifende Sicht auf sämtliche Geschäftsprozesse und verbindet alle Bereiche der Betriebswirtschaftslehre. Es gewährleistet die unternehmensübergreifende, prozessorientierte Planung und Steuerung der gesamten Wertschöpfungskette. Der zunehmende Fachkräftemangel in diesem Bereich erschwert die Rekrutierung der passenden Kandidaten für Unternehmen, insbesondere in der Automobilbranche. Supply Chain Manager sind vor allem im Projektmanagement tätig, analysieren vorhandene Prozesse und setzen Verbesserungen um. Dabei liegt der Schwerpunkt auf der Entwicklung, Implementierung und Verfolgung von Investitions- und Optimierungsprojekten. 

Administration & Infrastructural Facility Management (m/w/d)
Gehalt: €60000 - €70000 per annum + 0
Ort: Hallbergmoos, Bayern, Deutschland
Anstellungsart: Arbeitnehmerüberlassung
Mehr erfahren
Interim Procurement Manager (m/w/d)
Gehalt: VB
Ort: Nordrhein-Westfalen, Deutschland
Anstellungsart: Freie Mitarbeit / Projektmitarbeit
Mehr erfahren
Transformation Manager (m/w/d) in Holzkirchen gesucht
Gehalt: €70.000 - €80.000 per annum + 0
Ort: Holzkirchen, Bayern, Deutschland
Anstellungsart: Arbeitnehmerüberlassung
Mehr erfahren
IAM Specialist
Gehalt: Parkplatz
Ort: Nürnberg, Bayern, Deutschland
Anstellungsart: Freie Mitarbeit / Projektmitarbeit
Mehr erfahren
Weitere Jobs suchen

Flexibilität auf ganzer Linie: Wie Ihr Unternehmen im Recruiting profitieren kann

27 Mai 2020

Einsetzen der Business Continuity-Pläne, verschobene Projekte, veränderte Auftragslage: das Wort der Stunde ist Flexibilität.

Stellenangebote im Bank- und Finanzwesen - was steckt hinter der Jobbezeichnung?

20 Mai 2020

Wir zeigen Ihnen, mit welchen Jobbezeichnungen Stellenangebote im Bankwesen arbeiten und welche Erwartungen Arbeitgeber an Bewerber stellen könnten.

Ein Ausblick auf die neue alte Arbeitswelt 

13 Mai 2020

Technisch möglich sind die Digitalisierung und Visualisierung von Arbeitsabläufen und Terminen schon viele Jahre. Bei Ausbruch der Corona-Pandemie standen nun viele Unternehmen vor der Herausforderung, großflächig auf Homeoffice umzurüsten.